Skip to main content

Samsung Galaxy Buds Test

Samsung Galaxy Buds Testbericht

Vorteile Samsung Galaxy Buds

Sauberer Klang
Saubere Verarbeitung
Hoher Tragekomfort
Lange Laufzeit
Viele Einstellungsmöglichkeiten
Drahtloses Aufladen
Hohe Kompatibilität

Nachteile Samsung Galaxy Buds

Kein Schutz vor Spritzwasser

Hoher Preis

Angebot
Samsung Galaxy Buds, Schwarz
  • Komplett kabelloser Kopfhörer mit hervorragendem Klang

Samsung Galaxy Buds Test Unboxing

Die Samsung Galaxy Buds sind der indirekte Nachfolger der IconX, die im vergangenen Jahr in einer zweiten Edition auf den Markt gebracht wurden. Samsung reagiert mit dem schnellen Produktzyklus auf den großen Erfolg der Apple AirPods, die eine Art Vormachtstellung in diesem Teil der Branche bekleiden.

Um Marktanteile zu generieren, hat Samsung die Buds verschlankt und mit neuen technologischen Finessen ausgestattet. Zudem liegt der unverbindliche Verkaufspreis (UVP) mit 149 Euro insgesamt 30 Euro unter den AirPods. Ob dieser Preis gerechtfertigt ist, zeigt dieser Test.

Multimedia Technik Vergleich Test
  1. Die Samsung Galaxy Buds sind die hauseigenen Bluetooth-Kopfhörer und im Gegensatz zu den AirPods vom Hauptkonkurrenten Apple In-Ear-Kopfhörer. Die kleinen Geräte sitzen direkt im Ohr, sind kabellos mit einem Smartphone verbunden und eigenen sich zum Telefonieren sowie zum Musikhören.
  2. Zu der Ausstattung gehört ein Gehäuse, in dem die Buds aufbewahrt werden. Das Case fungiert dabei als Ladestation, dass per Kabel oder induktiv Strom liefert. Die Kopfhörer selbst haben ein äußeres Bedienfeld, das über Berührung gesteuert wird. Mit an Bord sind zudem Mikrofone, die innen und außen angebracht sind.
  3. Die Steuerung funktioniert sowohl an den Buds selbst als auch an der dazugehörigen App (Samsung Galaxy Wearable). Der Soundmodus ist Stereo und die Reichweite beträgt bis zu zehn Meter.
  4. Die technischen Eigenschaften schreiben den Buds eine Betriebszeit von 13 Stunden zu. Im Dauerbetrieb kann sieben Stunden Musik gehört und sechs Stunden telefoniert werden. Die Kopfhörer kommen mit einem Gesamtgewicht von elf (je 5,5) Gramm daher.
  5. Zum Lieferumfang gehören eine Bedienungsanleitung, ein Ohradapter-Set und eine Transportbox mit integriertem Ladegerät.

Samsung Galaxy Buds – Design als Hingucker

Samsung Galaxy Buds Test Lieferumfang

Die Galaxy Buds sind in den Farben Weiß, Schwarz und Gelb erhältlich. Sie werden in einer kompakten und farblich auf die Kopfhörer abgestimmten Transportbox sicher verwahrt und aufgeladen.

Im Gegensatz zu den AirPods weist das Design einen komplett anderen Ansatz auf und schwimmt eher mit der gängigen asymmetrischen Form. Dieser Umstand ist dem Fakt geschuldet, dass es sich bei den Buds um In-Ear-Kopfhörer handelt.

Die leicht geschwungene Bauweise mit dem großen Touchpad auf der Rückseite lässt sich mit der Form eines Wassertropfens vergleichen. Trotz des vermeintlich klobigen Designs wirken die Buds sehr stilvoll und glänzen mit positiver Schlichtheit. Der Kunststoff ist perfekt verarbeitet und bietet genügend Grip.

Multimedia Technik Vergleich

Wichtig: Die ersten Gehversuche in puncto Wireless-Kopfhörer unternahm Samsung im Jahr 2016. Mit den IconX kam das Unternehmen im Juli den AirPods zuvor und sicherte sich einen zeitlichen Vorsprung. Die IconX waren in den Farben Schwarz, Blau und Weiß erhältlich. 2018 brachte Samsung die zweite Generation auf den Markt, die mehr Laufzeit und Leistung hatte.

Wie handelsüblich sind auf den Buds die Buchstaben L und R eingraviert und weisen darauf hin, in welches Ohr sie zu stecken sind. Auffällig sind dazu die die goldgelben Kontakte für die physische Verbindung mit der Ladebox.

An dieser Stelle befindet sich zudem ein Berührungssensor. Dieser erkennt, ob die Kopfhörer im Ohr stecken. Das stilvolle Erscheinungsbild der Buds verkörpern ein hochwertiges Produkt, das dank verschiedener Silikonaufsätze perfekt in jedes Ohr passen. Die Ohrpolster und Flügelaufsätze in drei verschiedenen Größen machen es möglich.

Starker Sound dank Tuning

Samsung Galaxy Buds Test

Beim ersten Hörtest wirkt der Sound der Buds zunächst eher blass und leblos. Er ist zwar klar und von guter Qualität, rechtfertigt aber nicht die Preisstufe. Dieser Umstand ändert sich allerdings sehr schnell, wenn die dazugehörige Galaxy-Buds-App installiert wird.

Wichtig: Viele Samsung-Kunden, die sich für die Buds entschieden, klagen im Internet über den unzulänglichen Sound und beschweren sich über das Preis-Leistungsverhältnis. Daher ist es essenziell, die App Samsung Galaxy Wearable zu installieren, um in den vollen Klanggenuss der Kopfhörer zu kommen.

Über die App lässt sich der Sound unkompliziert anpassen und er lässt keine Wünsche übrig. Je nach individueller Vorliebe kann zwischen unterschiedlichen Einstellungen ausgewählt werden. Dabei sollte bedacht werden, dass die Beschaffenheit der eigenen Ohren und der Sitz der Kopfhörer eine entscheidende Rolle spielen. Denn so kann der Klangeindruck unter Umständen variieren.

Bei der richtigen Einstellung ist der Sound wuchtig und lädt zum Eintauchen ein. Verstärkt wird diese Eigenschaft durch die Einstellung Ambient Sound, in der die Umgebungswahrnehmung konfiguriert werden kann. Stimmen lassen sich beispielsweise herausfiltern und bestimmte Laute hervorheben. Des Weiteren können die beiden Kopfhörer separat voneinander hinsichtlich des Lautstärkenpegels eingestellt werden.

Alle Komponenten verbinden sich zu einem beeindruckenden Klangerlebnis, das vor allem durch den AKG Sound generiert wird. Das hauseigene Label von Samsung sorgt für optimierten Sound.

Die unterschiedlichen Einstellungsmöglichkeiten des Equalizers im Überblick:

Weich

Wer harte sowie intensive Töne meidet, ist mit der weichen Einstellung bestens beraten. Der Klang eignet sich für ruhigen Sound, der das Gehör leicht berührt, anstatt es zu belasten.

Dynamisch

Anpassungsfähigen Sound gefällig? Die dynamische Einstellungsoption erkennt die Atmosphäre der gewählten Klangwelt und optimiert die Buds für das ideale Sounderlebnis.

Klar

Keine Filter und keine Veränderung. Der Sound zeichnet sich durch klare Stimmlage und klaren Lauten aus.

Höhenanhebung

Wer es gerne laut mag, fühlt sich bei der Höhenanhebung garantiert wohl. Hier kann das Maximum aus den Buds herausgeholt werden.

Bass Boost

Der Name ist Programm. Der Sound der Buds erhält mit einem Bass-Tuning wuchtige Eigenschaften und lässt das Herz von Electro- und House-Liebhabern höherschlagen.

Hervorragender Tragekomfort

Design und Klang überzeugen schon mal bei den Buds. Doch wie ist es um den Tragekomfort bestellt? Schließlich sollen die kleinen Kopfhörer nach längerer Tragezeit keine Schmerzen verursachen oder ihren Halt verlieren. Wer hier seine Zweifel hat, kann beruhigt sein: Der Komfort schließt sich nahtlos an die bisherigen Testergebnisse an.

Die Samsung Galaxy Buds sitzen auch nach längerer Zeit fest im Ohr, ohne unangenehm zu drücken oder durch starken Luftverschluss – den sogenannten Okklusionseffekt – aufzufallen. Die gute Abdichtung sowie die passive Geräuschunterdrückung sorgen für eine wohlbefindliche Klangatmosphäre, die sich sehr positiv auf den Komfort niederschlägt.

Hohe Kompatibilität & Wireless PowerShare

Samsung Galaxy Buds Test Ladecase

Die Galaxy Buds sind sehr flexibel und können mit vielen Endgeräten verbunden werden. Diese hohe Kompatibilität beschränkt sich dabei nicht nur ausschließlich auf Galaxy-Geräte. Auch Produkte von Apple, die mit dem bekannten Betriebssystem iOS laufen, können an die Buds gekoppelt werden. So werden den Möglichkeiten kaum Grenzen gesetzt.

Viele In-Ear-Kopfhörer, die kabellos funktionieren, haben mit schwachen Akkus und kurzen Laufzeiten zu kämpfen. Um sich von der Masse abzuheben, wurden die Buds mit hocheffizienten Mikro-Akkus ausgestattet. Mit einer Aufladung ist eine Soundwiedergabe von bis zu sieben Stunden möglich. Selbst wenn diese immense Zeitspanne verstrichen ist und der Akku geladen werden muss, sammeln die Buds weiterhin Pluspunkte.

Über Wireless PowerShare werden die Kopfhörer einfach und kabellos mit kompatiblen Galaxy-Geräten wieder aufgeladen. Bei 15-minütiger Ladezeit ist eine Wiedergabe von zwei Stunden möglich. Wer zudem ein Samsung S10 oder S10+ sein Eigen nennt, kann auf das Reverse Charging zurückgreifen. Dabei werden die Buds einfach auf die Rückseite des Smartphones gelegt. Der Ladeprozess funktioniert sogar, wenn das S10 selbst lädt.

Samsung Galaxy Buds – Selbsterklärende Einrichtung

Der Kopplungsprozess der Buds geht intuitiv von der Hand und wird komplett erklärt. Sollen die Kopfhörer an ein Smartphone von Samsung gekoppelt werden, werden diese sogar direkt beim Öffnen der Ladebox erkannt. Natürlich muss vorher das Bluetooth aktiviert werden.

Samsung Galaxy Buds einrichten

Um die Buds zu koppeln, muss zunächst die Bluetooth-Option auf dem entsprechenden Endgerät aktiviert werden. Vorher sollte die Galaxy-Wearable-App installiert werden.

Samsung Galaxy Buds – ein Muss für Mobile Music

Die In-Ear-Kopfhörer von Samsung lassen sich ohne große Bedenken als Top-Produkt in der Branche einstufen. Die Laufzeit der Wiedergabe beträgt laut offiziellen Angaben sechs Stunden, in der Praxis wird diese Zeitangabe nochmals übertrumpft. Mit über sieben Stunden schneiden die Buds hier grandios ab.

Der Tragekomfort ist ebenfalls fantastisch und lässt selbst nach längerem Tragen nicht nach. Die je 5,5 Gramm leichten Stöpsel passen sich dank unterschiedlichen Aufsätzen jedem Ohr perfekt an und sitzen bequem. Zudem ist die Bedienung über die Touchflächen simpel und intuitiv.

Anpassungen lassen sich individuell über die App vornehmen. Der Klang ist sauber und wuchtig. Stimmen oder Laute können ganz nach den eigenen Wünschen hervorgehoben oder abgesenkt werden.

Die drahtlos aufladbare Ladebox und hohe Kompatibilität runden das hervorragende Gesamtpaket ab. Der hohe Preis wird durch die Leistungsdichte gerechtfertigt.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!