Skip to main content

Ist das WhatsApp-Aus auf vielen Plattformen schlimmer als gedacht?

whatssapp aus

Wer noch Nutzer eines Windows-Phone-Smartphones ist und regelmäßig WhatsApp verwendet, der sollte noch 2019 auf ein Android- oder iOS-Gerät umsteigen. Ab 1. Jänner 2020 funktioniert der Dienst nämlich auf der Microsoft-Plattform nicht mehr, was ca. 400.000 Nutzer betrifft. Der Schritt ist aus Sicht des Messengers nachvollziehbar, denn nicht einmal der Windows-Hersteller selbst arbeitet an seinem mobilen Betriebssystem weiter.

Auch beim Umstieg auf die Version achten

Vom Ende des Supports Anfang 2020 sind aber nicht nur Windows-Phone-Nutzer betroffen, auch ältere Versionen von Android und iOS trifft es. Bei Android ist für die Version 2.3.7 (und älter) Schluss, bei iOS muss mindestens Version 8 installiert sein (iOS 7 reicht nicht). Die gute Nachricht ist aber, dass die Frist in diesem Fall erst mit 1. Februar 2020 endet. Man hat also im Vergleich zu Windows-Phone-Nutzer einen Monat länger Zeit, um einen Wechsel des Smartphones zu vollziehen.

Die Kosten für ein neues Handy muss man natürlich selber tragen (außer das Gerät kann noch auf eine neuere Version geupdatet werden). Ein finanzielles Loch wird dadurch aber nicht entstehen, denn es gibt mittlerweile unzählige preiswerte Modelle mit einem aktuellen OS drauf. Alternativ sind gebrauchte Smartphones zu empfehlen.

(Multimedia.de)


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!