Skip to main content

Galaxy Fold 2: Samsung könnte die Schwächen des Vorgängers ausbügeln

Galaxy Fold 2 samsung

Seit dem iPhone X hat sich die Notch (Displayeinkerbung) an der Oberseite nahezu nicht verändert. Das bezieht sich in erster Linie auf die Breite, die im Vergleich zu manchen Android-Smartphones deutlich ausgeprägter ist. Es gibt aber einen guten Grund dafür, denn in der Einkerbung verbirgt sich nicht nur die Frontkamera, sondern auch die Sensoren für Face ID. In 2020 sieht die breite Notch allerdings nicht mehr ganz zeitgemäß aus, wobei eine Verkleinerung bislang an fehlender Lösungen gescheitert sein könnte. Mit dem iPhone 12 scheint es diese nun zu geben, denn wie in einer CAD-Datei zu sehen ist, ist die Einkerbung deutlich kleiner. Der Hersteller scheint die Sensoren beziehungsweise die Komponenten entsprechend optimiert zu haben, was viele Nutzer freuen wird.

Das iPhone 12 wird aber nicht nur von einer kleineren Notch geprägt, sondern es wird auch eine Mischung aus iPhone 5 und iPad Pro sein. Das bezieht sich auf das Design, genauer gesagt auf scharf abgerundete Ecken und auf flache Edelstahlkanten. Es wäre auch keine Überraschung, wenn sich Apple für den Ambient-Light-Sensor, der bereits im aktuellen iPad Pro zum Einsatz kommt, entscheiden würde. Besonders cool: Man geht von einem Display mit 120-Hz-Bildwiederholfrequenz aus.

(Multimedia)


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!