Skip to main content

Apple: Mac-Pro-Rollen kosten als Zubehör 849 Euro

apple mac pro rollen

Mitte 2019 hat Apple einen neuen Mac Pro (Standrechner) vorgestellt. Dieser ist für den Privatgebrauch nur bedingt geeignet, in der günstigsten Ausführung werden nämlich bereits rund 6.500 Euro fällig. Schöpft man die Möglichkeiten voll aus, dann liegt der Preis bei stolzen 60.000 Euro. Natürlich ist in diesem Fall die Hardware auf einem galaktischen Niveau, außerdem kann man sich beim Kauf zwischen Rollen und einem Standfuß entscheiden. Letzteres kann nachträglich aber noch verändert werden, allerdings mit für Apple erschreckenden Zubehör-Preisen.

Seit Kurzen sind die Rollen separat erhältlich, die Kosten betragen stolze 849 Euro. Dem Paket liegen 4 Rollen, ein Sechskant-Bit für die Montage und ein Handbuch bei. Im Vergleich zu den Standfüßen wird der Rechner mit den Rollen um ca. 2,5 cm höher. Bislang waren diese nicht separat erhältlich, sondern mussten im Zuge des Bestellvorgangs für rund 500 Euro ausgewählt werden.

Wer übrigens von den Rollen auf die Standfüße umsteigen möchte, der kann das jetzt ebenfalls tun. Der Preis dafür ist fast schon ein Schnäppchen, es werden nämlich „nur“ 349 Euro fällig.

Es ist freilich nicht das erste Mal, dass Apple für Aufsehen bei Zubehör-Preisen sorgt. Erstaunlich ist es aber immer wieder aufs Neue.

(Multimedia.de)


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!